00-keyvisual.jpg

Neugestaltung "Unterer Markt - Spitalplatz" in Hollfeld

Freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb

Hollfeld erleben

Das städtebauliche Potential Hollfelds liegt in der Kombination einer sehr schönen und baulich intakten Stadtstruktur mit einem landschaftlich sehr reizvollen Gebiet. Impuls für das neue Stadtbild Hollfelds ist die Umgestaltung des Spitalgebäudes mit angrenzendem Platz und Garten. Durch die Umnutzung des historischen Gebäudes als Bürgerhaus mit Café, Ausstellungsflächen und Informationszentrum, entsteht an zentraler Stelle ein neues Zentrum für Einwohner und Besucher. Von hier aus startet der „Hollfeld erleben!“ - Rundweg. Ein Rundgang durch die Stadt, der den Besucher die Geschichte und Gegenwart hautnah erleben lässt.

Belag

Wie bereits auf dem Marienplatz werden auch der Untere Markt, der Spitalplatz sowie die verbindenden Fußwege in hellem Granit-Kopfsteinpflaster gepflastert. Die Obere und Untere Stadt werden so miteinander vernetzt. Ein verbreiterter Bordstein, ebenfalls aus Granit von 60 cm, fasst die Fußgänger- und Platzbereiche und hebt sie deutlich von der Fahrbahn ab. Hell eingefärbter Asphalt oder Ortbeton signalisiert dem durchfahrenden Verkehr: hier beginnt die Hollfelder Innenstadt.

Unterer Markt und Spitalplatz

Das stark abfallende Gelände am Unteren Markt wird in Terrassen gefasst und von einer Mauer aus Granit vom Gehweg abgehoben. Sie bildet einen markanten Akzent der auch nachts durch Beleuchtung hervorgehoben wird. Vier Linden bilden ein Dach, unter dem die Bestuhlung der angrenzenden Pizzeria einen schattigen Platz findet. Großzügige Freitreppen bieten zusätzlich Sitzmöglichkeiten. Der offen gestaltete Spitalplatz lässt dem renovierten Spitalgebäude viel Raum und bietet die Möglichkeit, den Wochenmarkt hier abzuhalten.

Als Gegenstück zum repräsentativen Charakter der Oberen Stadt mit all Ihren öffentlichen Einrichtungen entsteht so in der Unteren Stadt ein Einkaufs- und Gastronomieschwerpunkt. Ein Brunnen markiert die Mitte des Platzes und schafft Aufenthaltsqualität. Durch das Wegfallen des Schuppenanbaus entsteht ein großzügiger Zugang. Der neue Pflasterbelag zieht sich bis in den Spitalgarten und an den Eingang des Café Nordlicht heran. Er gliedert diese Gebäude mit in das Platzensemble ein. Der Höhenunterschied wird durch eine Freitreppe überwunden, im Spitalgarten lädt eine Rasenfläche unter dem Bestandsbaum zum verweilen ein. Entlang der südlichen Grenze entsteht ein von Buchs gefasstes großzügiges Beet, welches von den Bürgern bestellt werden kann. Ein Platz aus wassergebundener Wegedecke kann vielfältig bespielt werden. Durch den Umbau des Gebäudes entsteht ein direkter Zugang von der Touristeninformation in den Garten.

  • Ort:

    Hollfeld

  • Auslober:

    Stadt Hollfeld

  • Zeitraum:

    2009

  • Platzierung:

    3. Preis

  • 01-hollfeld.jpg
  • 02-hollfeld.jpg
  • 03-hollfeld.jpg
  • 05-hollfeld.jpg
  • 06-hollfeld.jpg
  • 08-hollfeld.jpg
  • 09-hollfeld.jpg

Keller Damm Kollegen GmbH
Landschaftsarchitekten Stadtplaner
Prof. Regine Keller, Franz Damm

Lothstraße 19
80797 München

Tel. 089 248 83 83-0
Fax 089 248 83 83-99
info@keller-damm-kollegen.de

Geschäftsführer Regine Keller, Franz Damm
Amtsgericht München - HRB 193687

Alle Rechte vorbehalten
© 2018